• Frage: Wo ist der Unterschied zwischen Parasiten, Viren und Bakterien?

    Frage gestellt HenrikeS am 5 Mai 2021.
    • Foto: Frieder Schmiedeke

      Frieder Schmiedeke Beantwortet am 13 Mrz 2021:


      Eine gute Frage.

      Bakterien sind kleinste Lebewesen, die sich in ihrem Aufbau von z.B. pflanzlichen/tierischen und Pilzzellen sehr unterscheiden. Mit am wichtigsten ist, dass sie keinen Zellkern besitzen.

      Viren sind kleine Strukturen. Sie können sich alleine gar nicht vermehren, haben keinen Stoffwechsel usw. Das besondere ist aber, wenn sie auf lebendige Zellen treffen. Sie können nämlich in Zellen eintreten und dann erwachen sie quasi zum leben und vermehren sich. Dabei nutzen sie den Wirt aus. Viren können z.B. Menschen befallen oder aber auch Bakterien.

      Der Begriff „Parasit“ umfasst eher eine Lebensweise. Parasiten sind alle Lebewesen die einen anderen Organismus ausnutzen, wodurch für den anderen ein Nachteil entsteht (z.B. Nährstoffe stehlen).
      Viren und Bakterien können beides Parasiten sein, müssen sie aber nicht immer. Die Mistelpflanze auf dem Baum ist ein Parasit, der Bandwurm im Darm ist einer. Mein Kollege der meine Schokolade frisst, ist wohl auch einer.

    • Foto: Marianne Papagrigorakes

      Marianne Papagrigorakes Beantwortet am 14 Mrz 2021:


      Hallo Henrike,
      ein Parasit kann ein Virus oder ein Bakterium sein aber nicht umgekehrt. Parasit ist ein Organismus der nicht selbständig leben kann und ein Wirt braucht, der Nährstoffe anbietet (oder eher widerwillig teilen muss). Aber wie Frieder in seiner Antwort schon meinte: Viren und Bakterien unterscheiden sich, weil Bakterien kernlose Zellen sind und Viren sind eher „Molekülen-Klumpen“ , die keine eigene Mechanismen hat und die einer Wirt-Zelle beraubt.

    • Foto: Eva Rath

      Eva Rath Beantwortet am 15 Mrz 2021:


      Ein wichtiger Unterschied, den der Körper/ das Immunsystem bei Viren, Bakterien und Parasiten macht:
      Viren infizieren Zellen, das heißt sie sind in den Zellen. Bakterien können sowohl in den Zellen sein (intrazellulär, z.B. Listerien), aber auch im Körper (z.B. Staphylokokken), aber nicht in den Zellen (z.B. in der Blutbahn). Parasiten wie z.B. Würmer oder Plasmodien (Malaria) können in den Zellen sein oder im Körper.
      Je nachdem wo die Erreger im Körper sind, werden sie von anderen Immunzellen erkannt und bekämpft.
      Ganz generell kann man hier CD4+ und CD8+ T Zellen unterscheiden – CD8+ Zellen bekämpfen die Erreger in Zellen, CD4+ T Zellen andere Erreger im Körper.

    • Foto: Sven Cleeves

      Sven Cleeves Beantwortet am 15 Mrz 2021: last edited 15 Mrz 2021 9:33 am


      Hallo Henrike,

      Parasiten ist ein allgemeiner Begriff für Lebewesen (das können Tiere, Pflanzen, Pilze oder auch einzellige Lebewesen sein), die in anderen Tieren oder Pflanzen leben und sich von ihnen ernähren. Zum Beispiel Würmer, die sich im Darm aufhalten können oder Schimmelpilze, die in einer Pflanze wachsen.

      Bakterien sind einzellige Lebewesen mit ganz bestimmten Eigenschaften, die sie von allen anderen Lebewesen unterscheiden. Zum Beispiel haben Bakterien keinen Zellkern aber dafür eine spezielle Zellwand. Sie können alleine in der Umwelt existieren oder im Kontakt mit anderen Lebewesen. Dieser Kontakt kann ganz friedlich sein und beiden Seiten nutzen (zum Beispiel haben wir viele Bakterien auf der Haut und in unserem Darm, die wir brauchen und die uns gesund halten) oder die Bakterien können den Organismus infizieren und schädigen.

      Viren sind unglaublich klein. Noch kleiner als Bakterien. Ein Virus ist im Vergleich zum Menschen so groß wie ein Mensch im Vergleich zur Erde. Viren bestehen auch nicht aus Zellen, brauchen keine Nahrung und können sich auch nicht alleine vermehren, weil ihnen das nötige Werkzeug fehlt. Um sich zu vermehren, brauchen sie immer einen Wirt, also eine Zelle (zum Beispiel von einem Tier oder einer Pflanze), deren Werkzeug sie nutzen können um ihre Erbinformation (DNA oder RNA) zu kopieren und neue Viruspartikel herzustellen. Das kannst du dir vorstellen wie eine CD oder eine Schallplatte. Ohne CD-Player oder Schallplattenspieler kann die gespeicherte Musik nicht abgespielt werden.

      Eine weitere Besonderheit von Viren ist, dass sie meistens nur ganz bestimmte Zellen eines bestimmten Wirts infizieren können. Zum Beispiel können sich Hepatitis-Viren nur in Leberzellen und HI-Viren nur in Immunzellen vermehren.

Kommentare